Der Teufel und Kate - Opera

Antonín Dvořáks beiden erfolgreichsten Opern, Der Teufel und Kate und Rusalka, auf Märchenmotiven. Blending Volks und humorvoll mit lyrischen und Fantasy-Elementen ist eine der typischen (und immer noch sehr beliebt) Züge der tschechischen dramatischen Schaffens. Das Thema dieses charmante Märchenoper über die von Božena Němcová Volksmärchen mit dem gleichen Namen über die dreiste und furchtlos Kate, der schlaue Schäfer Jirka und dem Teufel betrogen Marbuel übernommen. 

Dvořák schuf eine meister Patchwork kontras Szenen - volkstümlich, windig, teuflisch glühende und höfischen edel. Durch die Erfindung inspiriert mit musikalischen Motiven und Orchesterbesetzung, Der Teufel und Kate ist ein durch und durch originelle Arbeit von Anfang bis Ende, eine, die Dvořák früheren Opern in vielerlei Hinsicht übertrifft. Exquisite Bühnenbilder und Kostüme Adolf Born tragen das Markenzeichen dieser ursprünglichen und beliebtesten Künstler. 


Die Oper wird in der tschechischen Originalversion inszeniert und englischen Übertiteln sind in der Performance verwendet. 


Dauer der Aufführung: 2 Stunden und 45 Minuten, 2 Pausen 


Foto: Hana Smejkalová

Programm und Besetzung

Tickets kaufen
Dezember 2019 Next
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Prager Nationaltheater

Das historische Gebäude des National Theaters, 1883 errichtet, ist allgemein als eine erstklassige Bühne in der Tschechischen Republik angesehen. Zur Institution des Nationaltheaters gehören heute fünf Gebäuden und vier umfassenden Unternehmer. Sie können da die Opern-,  Drama- und Ballettaufführungen sehen.

Das Nationaltheater ist der Innbegriff des Willens der tschechischen Nation für nationale Identität und Unabhängigkeit. Die Geldsammlungen durch die breite Masse der Bevölkerung erleichterten seinen Bau und daher die zeremonielle Legung des Gründungssteines am 16 Mai 1868 war gleichbedeutend wie eine nationalweite politische Manifestation.

 

Geschichte

Die Idee, in Prag ein unabhängiges tschechisches Theater zu errichten, entstand bereits 1844, worauf František Palacký am 29. Januar 1845 im Regionalparlament einen entsprechenden Antrag vorlegte, der positiv beschieden wurde. Der erste öffentliche Spendenaufruf des Vereins für die Errichtung eines Tschechischen Nationaltheaters in Prag kam dann aber erst sechs Jahre später, im April 1851. Zunächst wurde ein provisorisches Theater, das 1862 eröffnete Tschechische Interimstheater (České Prozatímní Divadlo), realisiert, bevor Mitglieder des Vereins um Karel Sladkovský, Tyrš, Neruda und Hálek 1865 den Architekten Josef Zítek aufforderten, einen Entwurf einzureichen, der die Ausschreibung dann auch gewann.

 

Anreise

Auto 

Zum Zentrum der Stadt (Altstadt), nähern Sie sich dem Masarykovo nábřeží (Masaryk Damm) an,  an der Kreuzung vor dem Nationaltheater biegen Sie rechts zur Divadelni Straße und dann wieder rechts zur Ostrovní Straße zum Nationaltheaters Parkplatz.

Straßenbahn 

Tagsüber mit Straßenbahn Linien Nr. 6, 9, 18 und 22 und in der Nacht mit Straßenbahnen Nr. 53, 57, 58, 59 bis zur Haltestelle "Národní divadlo" - vor dem historischen Gebäude Nationaltheater;

Metro 

Bis zur Station "Mustek", Linie B (gelb), und dann zu Fuß auf der Národní Straße; oder bis zur Station  “Karlovo náměstí”  und dann zwei Stationen mit der Straßenbahn Nr. 6, 18 oder 22 bis zur Haltestelle "Národní divadlo". Bis zur Station "Staroměstská" Linie A (grün), und dann zwei Stationen mit der Straßenbahn Nr. 17 bis zur Haltestelle "Národní divadlo".

 

Ähnliche Veranstaltungen